Dänemark

Nordjütland – „die Spitze von Dänemark“ – ist von Meer umgeben. Im Westen liegt die Nordsee, im Osten der Kattegatt und im Süden der Limfjord. Darum leuchtet das Licht in diesem Teil Dänemarks auf ganz besondere Weise. Dazu gibt es in der Region mehr Sonnenstunden als sonst in Dänemark.
Nordjütlands Landschaft ist einnehmend und rau mit weißen Stränden, gewaltigen Dünen und Steilküsten, Heidelandschaft und Wald. Durch den meist herrschenden Westwind neigen sich die Bäume fast alle gen Osten. Die Natur im Limfjordland ist nicht ganz so dramatisch, sondern hügelig und fruchtbar mit kleinen Sunden, Buchten und Breitungen.
“Blokhus“, eines der populärsten Badeorte an der Jammerbucht in Nordjütland. www.visitjammerbugten.de Der populäre Badeort Blokhus, mit ca. 420 Einwohnern. Viele Geschäfte, mehr Unterhaltung und grössere Events prägen heute den Ort Blokhus, der seinen Namen aus der Zeit hat, in der Inger Skeel, Voergård, im 16. und 17.Jh.Hütten und Magazine (Blockhütten) zur Aufbewahrung von Getreide, Butter und Fleisch hatte, das sie nach Norwegen exportierte. Ein typisches dänisches Ferienhaus mit gehobener Ausstattung! Vor Ort gibt es sehr viele Ferienhausanbieter, die zahlreiche Häuser in allen Kategorien anbieten. Ein typisches dänisches Ferienhaus mit gehobener Ausstattung! Ein typisches dänisches Ferienhaus mit gehobener Ausstattung! Ein typisches dänisches Ferienhaus mit gehobener Ausstattung! Ein typisches dänisches Ferienhaus mit gehobener Ausstattung!
Reizvolle Objekte finden sich zuhauf, da dürfte für jeden was dabei sein. Durchweg befinden sich die Häuser im Privatbesitz und sind dementsprechend individuell eingerichtet. Reizvolle Objekte finden sich zuhauf, da dürfte für jeden was dabei sein. Durchweg befinden sich die Häuser im Privatbesitz und sind dementsprechend individuell eingerichtet. Reizvolle Objekte finden sich zuhauf, da dürfte für jeden was dabei sein. Durchweg befinden sich die Häuser im Privatbesitz und sind dementsprechend individuell eingerichtet. Reizvolle Objekte finden sich zuhauf, da dürfte für jeden was dabei sein. Durchweg befinden sich die Häuser im Privatbesitz und sind dementsprechend individuell eingerichtet. Der “Strandingskro“, besteht u.a. aus einem maritim ausgeschmücktem Restaurant, was u. a. jedem einzelnen Raum eine besondere historische  Atmosphäre verleiht. Das älteste Wirtshaus des Ortes namens “Futten“, das 1761 mit Fachwerk erstellt wurde………… …………..der Name “Futten“ stammt aus den 1700iger Jahren, als dort ein Kolonialwarenhandel war. Als das Pferd des Krämers – “Fut“ – krank war, kamen alle Bauern der Gegend auf Krankenbesuch, damit sie auch gleich den Schnaps probieren konnten!
Gleich an der Strasse zum Meer das “Hawet“ auch ein uriges maritimes Restaurant Die Aussenterasse des maritimen Restaurant “Hawet“ Blokhus Rettungsstation Die Rettungsstation wurde im Jahre 1852 aufgeführt. Es war ein ehrbarer Beruf hier angestellt zu sein, und insgesamt 12 Bootsmänner und 4 Reserven retteten 118 Schiffsbrüchige in Blokhus. Die Rettungsstation wurde im Jahre 1944 von der deutschen Besatzungsmacht entfernt, da sie in der Schusslinie für eine derer Kanonen lag. Es weckte damals große Unzufriedenheit bei der Gemeinde. Doch jetzt, 65 Jahre später und Dank der finanziellen Hilfe von Inge und Asker Larsen Fond bekommt Blokhus seinen Stolz zurück, denn die alte Rettungsstation bekommt eine authentische Rekonstruktion und Lage direkt an der Straße die zum Meer führt. Das Touristenbüro in Blokhus. Mail: visit@jammerbugt.dk Der Ortskern hat seit wenigen Jahren ein neues Gesicht, es entstand ein Treffpunkt mit Bowlingcenter, Boutiquen,Restaurant und Eisdiele. Der Vorplatz wird nun unter anderem für musikalische Veranstaltungen genutzt. Das gesamte Umfeld mit seinen kleinen schmucken Häusern trägt zum besonderen Flair bei. Die Hauptstrasse (Aalborgvej) in Blokhus. Klausen Fisch und Schalentier - Geschäft, Räucherei und gemütliches Restaurant. Erstklassiges Preis/Leistungsverhältnis!!!
Blokhus Lys Nordjütlands grösstes Spezialgeschäft für Kerzen. www.blokhuslys.dk Blokhus Lys, Ausstellungsraum Blokhus Lys, Ausstellungsraum 60 qm grosse „Zieh-selbst“ Werkstatt Selbst gemacht ist gut gemacht! (Sagt ein altes Sprichwort) Blokhus Lys, Ausstellungsraum Blokhus Lys, Ausstellungsraum Blokhus Lys, Ausstellungsraum
Blokhus Lys, Ausstellungsraum Blokhus Lys, Ausstellungsraum mit permanenter 250qm Weihnachtsausstellung. Auch das ist Nordjütland, duftende Kiefernwälder prägen die Landschaft. Auch das ist Nordjütland, duftende Kiefernwälder prägen die Landschaft. Reizvolle Wege durch alte Dünenplantagen führen ans Meer. Offizielle Straße am Strand? In Deutschland nicht vorstellbar: in Blokhus kann man im Sommer wie Winter mit dem Auto am Strand entlang fahren. Auf dem befahrbaren Strand, der von Roedhus bis Loekken reicht, sucht sich nun jeder ein Plätzchen, um den unbeschreiblichen Sonnenuntergang zu beobachten.
Wassersportler kommen hier garantiert voll auf ihre Kosten. Auch in Blokhus gehören die Naturgewalten zu den spektakulärsten und faszinierenden Erlebnissen an der Nordsee. Wer Fangfrisches mag, hat in der Saison immer die Möglichkeit Fisch am Strand von Blokhus  zu kaufen. Platz in Hülle und Fülle, der kilometerlange Strand in Blokhus. Keine Mobilheime – Hütten die von den Dänen im Sommer genutzt werden. Aus der Galerie der Sonnenuntergänge am Strand von Blokhus. Aus der Galerie der Sonnenuntergänge am Strand von Blokhus.
Aus der Galerie der Sonnenuntergänge am Strand von Blokhus. Aus der Galerie der Sonnenuntergänge am Strand von Blokhus. Aus der Galerie der Sonnenuntergänge am Strand von Blokhus. Aus der Galerie der Sonnenuntergänge am Strand von Blokhus. Die Wanderdüne Rubjerg Knude ist der markanteste Teil der 13km langen Steilküste zwischen Lønstrup und Løkken. Bis zu 70 Meter erhebt sie sich über dem Meer und ist von weither ein erhabener Blickfang. Den Erdschichten in Lønstrup Klint kann man die Geschichte der Landschaft Vendsyssels in groben Zügen ablesen. Am ältesten ist Rubjerg Knude, der aus zahlreichen, steil stehenden Schichten aus Mergel und Sand besteht. Blick von der höchsten Erhebung Rubjerg Knude auf Vendsyssel (Nordjütländische Insel)
Rubjerg Knude Fyr – Das Leuchtfeuer im Turm von Rubjerg Knude wurde am 27.Dezember 1900 zum ersten Mal angezündet. Der 23 Meter hohe Leuchtturm wurde an der höchsten Stelle des Küstenabhangs errichtet – 60m über dem Meeresspiegel. Für den Betrieb des Leuchtfeuers und Nebelhorns war der Leuchtturm von Anfang an mit eigenem Gaswerk versehen. Im Jahre 1906 wurde das Gas durch Petroleum ersetzt und 1934 ging man zur Elektrizität über. Ursprünglich war der Leuchtturm mit einem Wärter, dessen Gehilfen und einem Heizer bemannt. ……………. ………Als der Leuchtturm gebaut wurde, lag er 200m von der Küste entfernt. In seiner Nähe gab es keine Dünen von Bedeutung. Mit der Zeit kam das Meer näher und gleichzeitig wehte der Wind grosse Sandmengen von der Steilküste hinauf. Der Sand lagerte sich sowohl vor dem Leuchtturm ab als auch um ihn herum. Er füllte den Brunnen und zerstörte die Gemüsegärten. Um den Versandungsprozess zu verlangsamen, setzte man Kiefernzweige in den Sand und bepflanzte die Steilküste mit Strandroggen und Strandhafer – mit dem Ergebnis, dass die Düne noch grösser wurde. Je mehr man pflanzte, desto mehr wuchs sie. Schließlich lag der Sand so hoch, dass zuweilen das Leuchtfeuer vom Meer aus nicht mehr zu sichten war…… ……..Am 1.August 1968 gab man sich geschlagen und liess den Leuchtturm zum letzten Mal sein Lichtausstrahlen. Dann wurde der Betrieb des Leuchtturms für immer eingestellt. Im Jahr 1980 wurde das Sandflugmuseum eröffnet. Von nun an bildete der Leuchtturm den Rahmen um Vendsyssel historiske Museums Ausstellungen über Sand und Sandflug. 1992 gab man den Kampf gegen das Sandtreiben auf. Die Düne konnte nun ungehindert in nordöstliche Richtung weiterwandern und nach und nach die Gebäude begraben. Im Jahre 2002 musste auch das Sandflugmuseum geschlossen werden. Die Düne ist derzeit am Leuchtturm vorbeigewandert, so das dieser zum Meer völlig frei liegt. Man nimmt an, dass der Leuchtturm wegen der Küstenabtragung in den nächsten Jahren ins Meer stürzen wird. Die Kirche Mårup -bis 2008 eine Sehenswürdigkeit am Abgrund. Im Herbst 2008 wurde die Kirche aus Sicherheitsgründen abgetragen, die Abbruchkante hatte sich bis auf 15 Meter der Kirche genähert. Ein Teil des alten Friedhofs ist mit den Gräbern, die nicht umgelagert wurden abgestürzt.  Der Dachstuhl sowie die Inneneinrichtungen wurden eingelagert. Die Kirche soll an anderer Stelle wieder aufgebaut werden. Unmittelbar neben den Fundamenten der Mårup Kirche liegt dieser Anker. Er stammt von der englischen Fregatte „The Crescent“ die 1808 vor Lønstrup untergegangen ist. Der Anker wurde 1940 von Wrackfischer Sigurd Damgård aus Hirtshals geborgen. Die Steilküste bei Lønstrup! Den Tilsandede Kirke - Südlich von Skagen, im Plantagengebiet östlich der Hauptstraße, steht Skagens alter Kirchturm, der 'die versandete Kirche' genannt wird. Der Rest der Kirche - das Schiff - wurde abgerissen. - Das enorme Sandtreiben war Schuld am Ende der Kirche. Mit der Kirche als Ausgangspunkt lassen sich schöne Wanderungen entlang abgesteckter Pfade unternehmen.
Vennebjerg Mølle - ist eine hübsch restaurierte Windmühle, von wo aus man einen herrlichen Blick auf Rubjerg Knude und die Nordsee hat.  Die Mühle ist im Privatbesitz und in der Sommerperiode gelegentlich zugänglich. Wanderdüne Rabjer Mile – Die Wanderdüne kommt von der Küste am Skagerrak. Als der Staat die Düne im Jahre 1900 kaufte, lag sie 3,5 km von hier entfernt. Seitdem hat die Düne sich um weitere ca. 1500m in Richtung Ost-Nordost im Kattegat bewegt. Die Wanderdüne besteht aus einem 1000m breiten und 1000m langen Sandhügel mit zwei nach hinten gerichteten Armen – Diese Dünenform nennt man Parabeldüne. Die Form der Düne ist dadurch entstanden, dass der Wind den Sand in der Mitte trocken hält, weil hier die Entfernung zum Grundwasser sehr gross ist, während die Seiten feucht sind, da sie nahe am Grundwasser sind. Daher wachsen die Pflanzen leichter entlang der Seiten, und die Düne bewegt sich in der Mitte schneller vorwärts……… ……Die Wanderdüne besteht aus ca. 4 Mio. Kubikmeter Sand und ihr höchster Punkt liegt 40 m über dem Meeresspiegel. Da die Düne sich pro Jahr mehr als 15 m in Richtung Osten bewegt, wird sie Material für die Arme verlieren. Die Ursache dafür, dass die Düne seit fast 100 Jahren ihre Grösse behalten hat, ist teils das Vorhandensein von Material von den alten Dünen, durch das sie sich gräbt, und teils die Tatsache, das das Gelände vor der Düne höher ist als die Düne selbst. Die freigewehte Fläche hinter der Düne und zwischen den Armen entsteht dadurch, dass der Wind allen Sand wegweht, solange es trocken ist, d.h. bis hinunter zum Grundwasser. In trockenen Zeiten senkt sich das Niveau dieser Fläche also. In diesen Bereichen bilden sich in Zeiten mit viel Niederschlag Niedrigwasserseen. Auf den freigewehten Flächen befinden sich auch abgestorbene skelettartige Kiefern, die seit mehr als 40 Jahren von der Düne bedeckt waren und die wieder zum Vorschein kommen, wenn die Düne sich weiter bewegt…… …..Alles deutet darauf hin, dass die Wanderdüne noch viele Jahre in Richtung Kattegat weiterwandern wird. Wenn keine Änderungen in der Geschwindigkeit ihrer Bewegung auftreten, wird sie also um das Jahr 2200 die Hauptstraße erreicht haben und 30 Jahre später  das Kattegat. Skagen: Das Licht der Spitze Dänemarks Gammel Skagen (Alt-Skagen), auch Højen genannt, duckt sich in den Dünen der Nordsee. Das Sylt Skagens präsentiert Bilderbuch-Idylle: herausgeputzte Häuser mit goldgelben Fassaden und roten Ziegeldächer, eingefasst von weißen Friesen. Brøndums Hotel - Charmantes historisches Hotel Skagen Maler Anna Ancher war die Tochter von Erik Andersen Brøndum und Ane Kirstine Brøndum und wurde im Hotel geboren. www.broendums-hotel.dk Skagen Museum – hier sind die entsprechenden Werke von P.S. Krøyer, Michael und Anna Ancher u.a. zu bewundern. Hauptmotiv der Künstler waren Fischer bei der Arbeit und das Leben in ihren Häusern sowie Landschaften und Szenen aus dem geselligen Alltag der Künstler. Sie alle fühlten sich dem Naturalismus und der Freiluftmalerei verpflichtet, wofür sie hier geeignete Motive fanden. Über die ausgestellten Bilder erhält man auch einen Eindruck vom Arbeiten  und sozialen Miteinander in der Künstelkolonie.
Michael og Anna Ancher Hu sog Saxilds Gaard – Das lange niedrige Haus wurde 1884 von Anna und Michel Ancher gekauft. Anbau, von Architekt Ulrik Plesner gezeichnet, wurde 1913-14 errichtet. 1964 nach dem Tod der Tochter des Künstlerehepaars der Malerin Helga Ancher, wurde das Haus schonhaft restauriert. Die Atmosphäre des berühmten Künstlerheim wurde in schönster Weise erhalten. Das Nachbarhaus Saxilds Gaard wurde 1990 als Ausstellunghaus mit Sommercafe geöffnet. Die grosse Fußgängerzone von Skagen, mit Restaurants, Schmuck und  Antiquitäten Geschäften. Der ganze Innenstadtbereich wurde in den letzten Jahren restauriert Die grosse Fußgängerzone von Skagen, mit Restaurants, Schmuck und  Antiquitäten Geschäften. Der ganze Innenstadtbereich wurde in den letzten Jahren restauriert In der Hauptsaison wird in den Cafes oftmals gute Live-Musik von lokalen Bands angeboten. Mit Erfolg wie man sieht. Im Hafen von Skagen – Die im Hafen herrschende Atmosphäre lockt Einheimische und viele Touristen an. Skagen hat ca.9000 Einwohner, jedes Jahr kommen um die 2 Mio. Touristen zu Besuch, und an einem schönen Sommertag werden hier ohne Weiteres bis zu 50 000 Besucher gezählt. Selbstverständlich ist der Yachthafen im Sommer gut besucht! Längst hat sich das ehemalige Fischerdörfchen zu einem kulinarischen Ferienziel der dänischen Prominenten und Celebrities gemausert.
Längst hat sich das ehemalige Fischerdörfchen zu einem kulinarischen Ferienziel der dänischen Prominenten und Celebrities gemausert. Ein absolutes Muss ist die sandige Landzunge „Grenen“ Dänemarks nördlichster Punkt, an dem die beiden Meere Skagerrak und Kattegat zusammentreffen. Der Fußweg bis zur Spitze gleicht einem Pilgerpfad, der Strom der Menschen reisst nicht ab, die zur Spitze wollen, oder von dort bereits zurückkommen. Es versteht sich von selbst, dass aufgrund der sehr starken Strömung hier zu baden strengstens verboten ist. Es ist ein faszinierendes Erlebnis, an der Spitze von Nordjütland zu stehen und die Wellen, die von beiden Meeren zusammenschlagen zu beobachten. Von Ostern bis 43 Woche besteht die Möglichkeit vom Parkplatz mit dem "Sandormen" (Sandwurm) nach "Grenen" zu fahren."Sandormen" fährt seit über 50 Jahren Touristen nach "Grenen" und ist ein Teil der Geschichte. Die Schifffahrtsstrasse führt unmittelbar an „Grenen“ vorbei.